Oct 20, 2022
134 Views
Comments Off on Munich Re: Führungsspitze der Munich Re wird weiblicher
0 0

Munich Re: Führungsspitze der Munich Re wird weiblicher

Written by Christian Schnell


München Bei der Munich Re ziehen in den nächsten Monaten gleich zwei Frauen in den Vorstand ein. Die Französin Clarisse Kopff soll dort ab Dezember das Versicherungsgeschäft außerhalb der Lebensversicherung in Europa und Lateinamerika übernehmen. Die Südafrikanerin Mari-Lizette Malherbe leitet ab dem kommenden Jahr das Ressort für Lebens- und Krankenversicherungen.

Das gab die Munich Re am Donnerstagmittag nach einer Aufsichtsratssitzung bekannt.

Lange hatte man beim weltgrößten Rückversicherer nach geeigneten Frauen für den Vorstand Ausschau gehalten. Nachdem mit Doris Höpke vor rund einem Jahr die einzige Frau im bis dahin neunköpfigen Gremium überraschend mitgeteilt hatte, dass sie nach rund 22 Jahren den Dax-Konzern mit Ablauf ihres Vertrages im April verlassen werde, lief die Suche.

Der Vorstand war seitdem auf acht Personen geschrumpft und rein männlich besetzt. Höpkes bisherige Aufgaben für Europa und Lateinamerika sowie die Personalabteilung der Rückversicherung wurden verteilt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Selbstverpflichtung zu verstärkter Frauenförderung

Jetzt hat die schwierige Suche ein Ende. Schließlich hatte sich der Dax-Konzern auch im Rahmen seines vor knapp zwei Jahren verkündeten Strategieprogramms Ambition 2025 zu einer verstärkten Frauenförderung verpflichtet.

Auf zwischenzeitliche Nachfragen zur vakanten Personalie hatte Konzernchef Joachim Wenning zunehmend schmallippig reagiert. Stand die Munich Re doch damit in dem Ruf, als eines von nur sieben Dax-Unternehmen keine Frau im Vorstand zu haben.

Dabei hatten selbst als konservativ geltende Versicherer gezeigt, dass es möglich ist, den Vorstand mit weiblichen Führungskräften zu besetzen. So auch die Allianz, deren Zentrale nur wenige Meter von der Munich Re in der Münchener Königinstraße entfernt liegt. Drei Frauen sitzen dort im Vorstand, der ab 2023 nur noch aus neun statt elf Mitgliedern bestehen wird.

Von der Allianz kommt nun Clarisse Kopff zur Munich Re. Die 49-Jährige arbeitet seit 21 Jahren für den Versicherer und ist derzeit noch Vorstandschefin des Kreditversicherers Allianz Trade, früher bekannt unter dem Namen Euler Hermes. Davor war sie Finanzvorständin der Allianz in Frankreich sowie von Euler Hermes.

Kopffs Nachfolge an der Spitze von Allianz Trade ist bereits geklärt: Aylin Somersan Coqui, bisher noch Chief Risk Officer der Allianz, wird die Chefposition bei Allianz Trade übernehmen. Das hatte die Allianz parallel zur Munich-Re-Personalie verkündet.

Neue Aufgabe für alte Vorstände

Im Gegensatz zu Kopff ist die zweite neue Vorständin Mari-Lizette Malherbe bereits seit dem Jahr 2007 bei der Munich Re beschäftigt. Aktuell arbeitet die 38-jährige Südafrikanerin von London aus. Sie ist für die Rückversicherung der Sparten Lebens- und Krankenversicherungen in Europa und Lateinamerika zuständig. Diesen Bereich wird sie nun als Vorständin weltweit verantworten. Bislang war das die Aufgabe von Vorstand Thomas Blunck.

Der 57-jährige Blunck, der dem Munich-Re-Vorstand seit 2006 angehört, steigt weiter auf und wird mit der Rückversicherung das Kerngeschäft der Munich Re übernehmen. Das führt im Moment noch Torsten Jeworrek, der das Unternehmen verlassen wird. Der 61-jährige studierte Mathematiker hatte vor 32 Jahren bei der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft angeheuert. Seit 2003 saß er bei dem Dax-Konzern im Vorstand.

Mehr: Munich-Re-Vorstand: „Die Versicherung bestimmter Küstenregionen könnte faktisch unbezahlbar werden“



<< Den vollständigen Artikel: Munich Re: Führungsspitze der Munich Re wird weiblicher >> hier vollständig lesen auf www.handelsblatt.com.

Article Categories:
Politik

Comments are closed.