Dec 15, 2022
78 Views
Comments Off on RSV: Bund plant weitere Unterstützung für überlastete Kindermedizin
0 0

RSV: Bund plant weitere Unterstützung für überlastete Kindermedizin

Written by pinmin


Intensivstation der Kinderklinik im St. Joseph-Krankenhaus

Die Kinderklinik ist wegen einer Infektionswelle stark überlastet.



(Foto: dpa)

Berlin Das Bundesgesundheitsministerium plant weitere Unterstützung für überlastete Kinderarztpraxen und Kinderstationen. In Kinderkliniken könnten zusätzliche Honorarkräfte in der Pflege angeworben werden und seien dann zu hundert Prozent abrechenbar, hieß es am Donnerstag aus dem Ministerium.

Für Ärzte und Ärztinnen in Kinderpraxen sollen zudem Mehrleistungen nach festen Preisen komplett honoriert werden – ohne Abschläge wegen Budgets mit Obergrenzen. Um die Kinderheilkunde für Ärzte attraktiver zu machen, soll dieser Bereich auch dauerhaft von Vergütungsbudgets ausgenommen werden.

Falls bisherige Maßnahmen nicht reichen sollten, wäre auch denkbar, verschiebbare Eingriffe in der Erwachsenenmedizin für eine begrenzte Zeit ganz auszusetzen. Noch werde diese Situation nicht gesehen, dies könnte aber sofort veranlasst werden. Es werde alles getan, um diese Krise für die Kinder zu überwinden, hieß es aus dem Ministerium weiter.

Bereits eingeleitete Maßnahmen hätten auch schon gewirkt – etwa das Aussetzen von Mindest-Personalvorgaben, um Pflegekräfte für bestimmte Standardaufgaben in Kinderstationen umzusteuern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.



<< Den vollständigen Artikel: RSV: Bund plant weitere Unterstützung für überlastete Kindermedizin >> hier vollständig lesen auf www.handelsblatt.com.

Article Categories:
Politik

Comments are closed.