Oct 18, 2022
118 Views
Comments Off on Inflation: Preiserhöhung verboten: Lukaschenkos schräge Lösung des Inflations-Problems
0 0

Inflation: Preiserhöhung verboten: Lukaschenkos schräge Lösung des Inflations-Problems

Written by Mathias Brüggmann
Alexander Lukaschenko

Der Belarus-Diktator lässt nun gegen Firmen ermitteln, die die Preise erhöhen.


(Foto: IMAGO/ITAR-TASS)

Berlin Der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko macht es sich leicht, wenn es um Inflationsbekämpfung geht: Er verbietet einfach, die Preise zu erhöhen.

Mehr als 20 Menschen sind inzwischen festgenommen worden – weil sie entgegen der Anordnung des Präsidenten Preise erhöht haben. Die Generalstaatsanwaltschaft hat inzwischen 34 solche Strafverfahren eröffnet, berichtete der Staatssender „Belarus1“.

Seit dem 6. Oktober gilt in Belarus ein Moratorium für Preiserhöhungen. „Jegliche Preiserhöhung ist ab dem 6. Oktober untersagt. Ver-bo-ten! Ab heute. Nicht morgen, sondern heute. Damit Sie die Preise nicht innerhalb von 24 Stunden in die Höhe treiben. Aus diesem Grund sind Preiserhöhungen ab heute untersagt“, sagte Lukaschenko im Fernsehen nach einer Regierungssitzung.

Allen Herstellern, Importeuren, Händlern und Dienstleistern sind Preiserhöhungen untersagt. Dies gilt sowohl für Lebensmittel als auch für Non-Food-Produkte. Es ist auch verboten, die Preise durch Abschaffung von Sonderangeboten, Rabatten und Verkäufen zu erhöhen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



<< Den vollständigen Artikel: Inflation: Preiserhöhung verboten: Lukaschenkos schräge Lösung des Inflations-Problems >> hier vollständig lesen auf www.handelsblatt.com.

Article Categories:
Politik

Comments are closed.