Oct 19, 2022
111 Views
Comments Off on Regierungssprecher: Deutsch-französische Regierungsgespräche auf Januar verschoben
0 0

Regierungssprecher: Deutsch-französische Regierungsgespräche auf Januar verschoben

Written by pinmin


Olaf Scholz (l.) und Emanuel Macron

Die deutsche und französische Regierung haben einige Fragen zu klären, so der deutsche Regierungssprecher.


(Foto: Getty Images)

Berlin Die für kommende Woche geplanten deutsch-französischen Regierungskonsultationen sind auf Januar verschoben worden. Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, sagte am Mittwoch in Berlin, es gebe eine Reihe bilateraler Fragen, in denen die Bundesregierung in enger Abstimmung mit der französischen Seite sei. „Diese Abstimmungen bedürfen noch einiger Zeit“, sagte Hebestreit. „Gemeinsam mit der französischen Seite haben wir das heute so entschieden, dass eine Verlegung um einige Wochen sinnvoll ist.“

Er sei „sehr, sehr zuversichtlich“, dass die Konsultationen dann im Januar gehalten würden, sagte Hebestreit. Es gebe zudem Überlegungen, dass Bundeskanzler Olaf Scholz am Mittwoch kommender Woche in Paris mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zusammenkommen werde.

Reuters hatte zuvor unter Berufung auf diplomatische Kreise berichtet, dass es zwischen Deutschland und Frankreich derzeit eine Reihe von Ungereimtheiten gebe, unter anderem in der Energiepolitik. Daher stehe der Termin kommende Woche auf der Kippe.



<< Den vollständigen Artikel: Regierungssprecher: Deutsch-französische Regierungsgespräche auf Januar verschoben >> hier vollständig lesen auf www.handelsblatt.com.

Article Categories:
Politik

Comments are closed.