Oct 26, 2022
119 Views
Comments Off on Energiekrise: Dubiose Ölimporte: Wie China Sanktionen aushebelt
0 0

Energiekrise: Dubiose Ölimporte: Wie China Sanktionen aushebelt

Written by Mathias Peer
Öl-Terminal der ostchinesischen Provinz Shandong

Offenbar versucht China, die Herkunft von Ölimporten zu verschleiern.



(Foto: dpa)

Bangkok Chinas angebliche Erfolge bei der Suche nach neuen Energielieferanten klingen zu gut, um wahr zu sein. Während der Rest der Welt mit Energieknappheit kämpft, will die Volksrepublik in Südostasien einen neuen Großlieferanten gefunden haben: Aus Malaysia bezog das Land offiziellen Importstatistiken zufolge im September eine Million Barrel Öl (je 159 Liter) pro Tag – ein neuer Höchstwert und 111 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Tropenstaat entwickelt sich damit zu einer der scheinbar wichtigsten Ölquellen für China – und liegt nicht mehr weit hinter Chinas größtem Ölversorger Saudi-Arabien, der 1,8 Millionen Barrel am Tag in Asiens größte Volkswirtschaft liefert.

Die Statistik zu Malaysias Aufstieg im Ölhandel mit China hat aber einen Haken: So viel Öl, wie China angeblich aus Malaysia bezieht, produziert das Land gar nicht. Hinter dem vermeintlich boomenden Geschäft zwischen den beiden Ländern steckt nach Angaben von Branchenexperten eine umfangreiche Operation zur Verschleierung der wahren Herkunftsländer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



<< Den vollständigen Artikel: Energiekrise: Dubiose Ölimporte: Wie China Sanktionen aushebelt >> hier vollständig lesen auf www.handelsblatt.com.

Article Categories:
Politik

Comments are closed.