Nov 10, 2022
163 Views
Comments Off on Riester-Rente – mit diesen Tipps erhalten Sie die volle Förderung für Ihre private Altersvorsorge
0 0

Riester-Rente – mit diesen Tipps erhalten Sie die volle Förderung für Ihre private Altersvorsorge

Written by pinmin


Wohn-Riester

Die Eigenheimrente, auch Wohn-Riester genannt, können Sie nutzen, wenn Sie vorhaben, eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen, in die Sie selbst einziehen möchten. Auch wenn Sie bereits eine Immobilie haben, diese aber noch durch einen Kredit belastet ist, können Sie Wohnriester nutzen.

Bei dieser Riester-Variante ist das übergeordnete Ziel das mietfreie Wohnen im Rentenalter. Wenn Sie sich für die Eigenheimrente entscheiden, wird in der Regel zuerst ein Bausparvertrag inklusive staatlicher Riesterförderung abgeschlossen und angespart, um später ein zinsgünstiges und Riester-gefördertes Darlehen zu erhalten. Mit Wohnriester haben Sie mehrere Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel den Erwerb, die Entschuldung oder den altersgerechten Umbau einer eigengenutzten Immobilie.

Die Vorteile: Sie haben ein riestergefördertes Darlehen schneller abbezahlt, da die Zulagen als Sondertilgung in das Darlehen einfließen. Somit wohnen Sie schneller mietfrei in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus. Ein weiterer Vorteil ist die Zinsgarantie durch die frühzeitige Zinsfestschreibung im Bauspardarlehen – das bringt Planungssicherheit.

Die Nachteile: Auch die Eigenheim-Rente muss im Rentenalter versteuert werden. Das funktioniert über ein sogenanntes Wohnförderkonto. Dabei handelt es sich gewissermaßen um ein fiktives Konto, über das Ihre Steuerlast berechnet wird. Außerdem muss ein Darlehen mit Riester-Verknüpfung bis zum Rentenantritt vollständig abbezahlt sein, sodass Sie im Einzelfall eine hohe monatliche Belastung haben oder ein einmaliger, hoher Ablösebetrag anfällt. Sollte das Bauspardarlehen außerdem angespart, aber nicht in Anspruch genommen werden, ist die reine Verzinsung des Guthabens niedriger als bei manchen alternativen staatlich geförderten Ansparmöglichkeiten.

Tipp: Wenn Sie ein Bau- oder Kaufprojekt planen, vergleichen Sie selbstständig verschiedene Angebote oder lassen Sie sich von einem Experten, zum Beispiel einem Baufinanzierungsspezialisten, beraten.

Unsere Empfehlung: Wenn für Sie Wohnriester infrage kommt, können Sie sich bei verschiedenen Bausparkassen beraten lassen, zum Beispiel bieten die Landesbausparkasse und Schwäbisch Hall* verschiedene riesterfähige Produkte an.

Extra-Tipp: Wollen Sie die Variante des WohnRiesters nutzen, können Sie auch einen Baufinanzierungsvermittler wie Interhyp, Dr. Klein* oder PlanetHome aufsuchen. Mit nur einem Termin erhalten Sie hier die Angebote von verschiedenen Banken. 



<< Den vollständigen Artikel: Riester-Rente – mit diesen Tipps erhalten Sie die volle Förderung für Ihre private Altersvorsorge >> hier vollständig lesen auf www.finanzen.net.

Article Categories:
Finanzen

Comments are closed.